Figurentheater Blauer Mond  
Über das Theater BLAUER MOND Über die Inszenierungen Der aktuelle Spielplan Kulturbeutel Adresse und email
  Yolka, das Trollmädchen
 

Ein Stück über Angst, Vertrauen und Identität <

Figurentheater in offener Spielweise für Kinder von vier bis neun Jahren

von und mit Claudia de Boer
mit Musik von Bardo Henning

Hund, Krähe und Käse in Mainz

Photo: Annett Melzer

Das Trollmädchen Yolka gehört zur Familie der Süd-Trolle. Sie liebt es zu trommeln. Auf der Suche nach einem besonderen Holz gelangt sie zu den Nord-Trollen. Die Nord-Trolle, früher für ihre rauschenden Feste bekannt, führen nun ein zurückgezogenes Leben. Grund dafür ist ihre Angst vor dem Kawutsch. Der Kawutsch ist ein sonderbares Höhlenwesen, das darauf aus ist, den Trollen ihr Nabellicht zu stehlen um damit seine dunkle Höhle auf der anderen Seite des Waldes zu beleuchten.

Yolka und ihr neuer Freund, Nord-Troll Bati, begeben sich zur weißen Eule und bitten sie um Hilfe. Wie es Yolka gelingt, mit einer kleinen, weichen Eulenfeder den Kawutsch zu besiegen und warum am Ende nachts aus dem Nordwald Lachen, Kreischen und Musik erklingen, das erzählt die spannende Inszenierung.

Spieldauer: ca. 45 min

Gefördert vom Kulturamt Steglitz-Zehlendorf v. Berlin

Spiel Claudia de Boer
Idee, Buch, Regie, Puppen und Bühnenbild Claudia de Boer
Schattenspielfiguren und Schattenkulissen Georg Jenisch
Musikkomposition, Akkordeon Bardo Henning
Percussion Andreas Kohlmann
Maultrommel Bardo Henning & Andreas Kohlmann
Aufnahme, Sound-Mix Martin „Sid“ Behrend gefördert vom Kulturamt Zehlendorf von Berlin/dezentrale Kulturarbeit